21. internationales figuren.theater.festival

24. Mai bis 2. Juni

Figuren-Theater ErlangenVom 24. Mai bis 2. Juni findet in Erlangen, Nürnberg,Fürth und Schwabach das 21. internationale figuren.theater.festival statt, eines der wichtigsten Festivals für zeitgenössisches Figuren-, Bilder- und Objekttheater an der Schnittstelle zu Tanz, Performance und Neuen Medien in Europa und mit über 180 Vorstellungen von mehr als 70 Compagnien aus 20 verschiedenen Ländern eines der größten Theaterfestivals in Deutschland überhaupt.

Ursprünglich vom klassischen Figurentheater ausgehend, hat sich das Festival seit Jahren zur Aufgabe gemacht, die künstlerische Begegnung unterschiedlicher Sparten und das Aufeinandertreffen verschiedener Sichtweisen und Sehgewohnheiten zu befördern. Mit ungewöhnlichen Formaten, Interventionen im öffentlichen Raum und einem umfangreichen Begleitprogramm wird das Festival in diesem Jahr inhaltliche Fragestellungen vertiefen und neue Diskurse eröffnen. Über 20.000 Besucher werden an den zehn Festivaltagen in den zahlreichen Spielstätten des Vier-Städte-Ereignisses erwartet.

Vor vierzig Jahren fand das internationale figuren.theater.festival erstmals in Erlangen statt. Die Blicke zurück werden sich jedoch, von der Einladung einer Handvoll „Klassiker“ des Genres abgesehen, in Grenzen halten. Mit dem Rückenwind einer verstärkten Förderung durch die Arbeitsgemeinschaft Kultur im Großraum und beflügelt durch die Bewerbung Nürnbergs mit der Metropolregion zur Kulturhauptstadt Europas 2025, wird sich das Festival wieder einen Schritt weiterentwickeln und thematisch wie ästhetisch neue Akzente setzen. Zu den Höhepunkten des 21. internationalen figuren.theater.festivals zählen Compagnien, die seit Jahren regelmäßig zu Gast sind. Auch eine ganze Reihe von Künstler/innen sind zum ersten Mal mit ihren Inszenierungen beim internationalen figuren.theater.festival zu Gast. Im Jahr 2019 feiert eine der Hauptspielstätten des internationalen figuren.theater.festivals, das Erlanger Markgrafentheater, seinen 300. Geburtstag. Am 10. Januar 1719 soll es mit einer Oper namens „Argenis und Poliarchus“ eröffnet worden sein. Was wissen wir von dieser ersten Nacht? In Elefanten in Erlangen haben sich die Künstlerinnen Lindy Annis, Eva Meyer-Keller, Sandra Leupold und Isi Kunath zusammen mit Forschenden der Erlanger Theaterwissenschaft auf eine Spurensuche in die Geschichte dieses bemerkenswerten Barocktheaters begeben.

Der Kartenvorverkauf läuft seit April, unter www.figurentheaterfestival.de, und an den Vorverkaufsstellen im Großraum Erlangen, Nürnberg, Fürth, Schwabach. Das ausführliche Programmheft ist an Vorverkaufsstellen der Region und mit Beginn des Festivals an den Tages- und Abendkassen kostenlos erhältlich. Mit dem Kauf einer Festivalkarte für 9,90 € erhält man 20 % Rabatt auf den Kartenpreis bei nahezu allen Veranstaltungen. info@figurentheaterfestival.de

Bild: Synchret Theatre Company | Rumänien: Godot
Copyright: Oana Pop