klug kaufen – sinnvoll schenken

Sinnvoll schenkenGeschenke sind Zeichen der Liebe, Wertschätzung oder Dankbarkeit.
Jeder Kauf hat aber auch Folgen, die zu bedenken sind.

Mit jedem Kauf eines Produkts unterstützen wir auch die Bedingungen seiner Herstellung und seines Weges zu uns. Ein naheliegendes Beispiel: Lebensmittel von unseren Biobauern. Die Qualität der Produkte bezieht sich nicht nur auf ihren Geschmack und gesundheitlichen Wert. Vielmehr fördern wir mit ihrem Kauf auch landwirtschaftliche Verfahren, die auf die Artenvielfalt und das Wohlergehen von Nutz- und Wildtieren besondere Rücksicht nehmen. Biobauern importieren weniger Betriebsmittel und keine umweltbelastenden Chemikalien, der hohe Humusgehalt ihrer Böden bindet mehr Treibhausgase. Sie leisten daher wesentliche Beiträge zur Schonung von Ressourcen und Umwelt.
Weiterlesen

Vom Christkindelsmarkt

Nürnberger ChristkindlesmarktDie vier Apostel, die uns der Albrecht Dürer so schön gemalt hat, sind schon vor langer Zeit nach München ausgewandert, nur eine Kopie hat man uns hier gelassen. Die Reichskleinodien sind wieder in Wien, doch unser Christkindelsmarkt ist noch in Nürnberg. Damit man uns diesen nicht auch noch entführt, schließen die besorgten Budenbesitzer am Heiligen Abend ganz schnell ihre Häuslein. Die Neider aus der Landeshauptstadt hätten keine Skrupel, den ganzen Markt samt dem Schönen Brunnen nach München abzuwerben, wie der FC Bayern das früher mit den Spielern des ruhmreichen Clubs tat.
Weiterlesen

Der elfte November

Der elte NovemberMan steckt ihr Äpfel, Maronen, Feigen, Gewürze und andere Leckereien in den Hintern und brät sie mindestens vier Stunden lang: die Martinsgans. Doch wo der Brauch, um den 11. November herum eine Gans zu servieren, herkommt, das können selbst Historiker nicht genau sagen.
Weiterlesen

Erste Bayerisch-Tschechische Landesausstellung

plakatmotiv-bayerisch-tschechische-landesausstellung-karl-iv_webKaiser Karl IV. in Prag und Nürnberg

Anlässlich des 700. Geburtstages Kaiser Karls IV. (1316-1378) veranstalten der Freistaat Bayern und die Tschechische Republik unter der Schirmherrschaft der beiden Ministerpräsidenten erstmals eine gemeinsame Landesausstellung in Prag und in Nürnberg. In der Wallenstein-Reithalle in Prag (15.5. – 25.9.2016) und im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg (20.10.2016 – 5.3.2017) werden das Leben und Wirken des bedeutenden Herrschers des ausgehenden Mittelalters gezeigt.
Weiterlesen

Quer durch Bayern

WappensaalAnfang Juli führte die erste diesjährige Tagesfahrt des Freundeskreises für Kunst und Kultur nach Kloster Aldersbach im Passauer Land, deren Höhepunkt der Besuch der Bayerischen Landesausstellung „Bier in Bayern“ war.

Ein schon vor 1125 gegründetes Augustiner Chorherrenstift wurde in Aldersbach durch den Bamberger Bischof, dem hl. Otto, mit 12 Mönchen aus dem Kloster Ebrach 1146 besiedelt, blühte bald auf und gründete Filialen wie Fürstenfeld, Fürstenzell und Gotteszell.

Weiterlesen

Ransomware – Erpresserische Schadprogramme

Leitartikel_5-16 TrojanerEin Computer-Nutzer möchte eine Datei auf seinem Rechner öffnen – doch stattdessen erscheint eine Nachricht per Bildschirmanzeige. In dieser wird er aufgefordert eine bestimmte Lösegeldsumme zu bezahlen, mit dem Hinweis, dass bei Nichtbezahlen die Dateien verschlüsselt bleiben. Die Bezahlung des Lösegelds soll dann über digitale Zahlungsdienste oder eine anonyme Überweisung ins Ausland geschehen.

Weiterlesen

500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot

Leitartikel HopfenAuf zu den 1. Bierwochen
Nach dem Motto „Erleben, Schmecken, Wohlfühlen“ steht gleich Anfang des Jahres eine neue Attraktion an –
die ersten kulinarischen BierWochen verwöhnen den Gaumen. Vom 10. Februar bis zum 23. April bieten Gastronomiebetriebe der Region dann jeweils mindestens drei Gerichte an, in denen Bier verarbeitet wurde. Auch zwei regionale Biersorten zum Kennenlernen stehen auf der Getränkekarte.
Weiterlesen

Pfauenziegen und Przewalskis

Tennenloher ForstTennenloher Forst

Knapp 90 Hektar misst das Areal der Deutschen Bundesstiftung Umwelt auf dem ehemaligen US-Truppenübungsplatz im Tennenloher Forst, auf dem Pfauenziegen und Przewalski-Urwildpferde ökologisch wertvolle Sandmagerrasen, Heiden und Silbergrasflure beweiden. Jetzt soll das Pferdegehege um 6,5 Hektar vergrößert werden – als Ausgleich für den Bau einer US-Zahnklinik im Raum Ansbach.
Weiterlesen

Kleine Stacheltiere

IgelIgel füttern – Igeln helfen

Begegnen Sie in Ihrem Garten einem Igel, ist es ein Europäischer bzw. Braunbrustigel. Sein dunkelbraunes Stachelkleid ist unverwechselbar. Die nachtaktiven Tiere verstecken sich tagsüber unter Sträuchern oder in Laubhaufen. In der Dämmerung verlassen sie ihre Nester und machen sich auf die Suche nach Insekten, Asseln, Würmern und Schnecken.

Jetzt im Herbst sind die Igel aber auch tagsüber unterwegs, um sich auf den Winterschlaf vorzubereiten. Der Herbst ist Igelzeit.
Weiterlesen

So wollen wir unser Glück in Nordamerika versuchen

Auswanderer ErmreuthBroschüre über Auswanderer aus Ermreuth erschienen

Um die Mitte des 19. Jahrhunderts entschlossen sich Zehntausende Deutsche zur Auswanderung. Damals waren es die USA, die Hoffnung auf ein besseres Leben boten. Am Beispiel von Ermreuth lässt sich dies verdeutlichen, denn hier waren es besonders viele Einwohner, die ihr Dorf für immer verlassen haben. Warum sowohl Juden als auch Christen ihrer alten Heimat den Rücken kehrten – dies versucht eine Broschüre zu erklären, die soeben erschienen ist.
Weiterlesen